Winter Tipps – Osteopath Andreas Lux

Wer kann schon von sich behaupten, dass er in der Winterzeit ununterbrochen motiviert und produktiv bleibt? Wir können das Wetter nicht ändern, aber wir können unsere Einstellung dazu ändern. Ein alter Hut? Dann habe ich gleich noch einen: Wir alle wissen, dass weniger beschwerlich ist, einer Krankheit vorzubeugen, als sie schlussendlich auszuheilen. 😉

Aber schauen wir uns den Winter etwas genauer an, denn tatsächlich birgt er sowohl physische als auch psychische Herausforderung. Die Tage sind kürzer und kälter, viele von uns gehen morgens im Dunkeln aus dem Haus und kommen abends nach Hause, wenn es bereits wieder dunkel geworden ist. Die nasse Kälte steckt uns sprichwörtlich “in den Knochen”.  Es gibt also gute Gründe, um aktiv zu werden und sich auch im Winter seiner Gesundheit zu erfreuen.

Bewegung und Ernährung

Ich könnte jetzt mit dem Zeigefinger erhoben über die Wichtigkeit von körperlichen Betätigungen schreiben, vom Aufraffen und von der viel zitierten Selbstmotivation. 

Wer Sport treibt, weiß das. Wer keinen Sport treibt, den werde ich wohl mit diesen Weisheiten auch nicht hinter dem Ofen vorlocken. 

Also, was könnt ihr tun, um die Wohlfühl-Chemikalien im Gehirn tanzen zu lassen? Zunächst einmal geht es darum, Spaß zu haben! Warum also nicht um die Mittagszeit einen Spaziergang machen, wenn die Wahrscheinlichkeit hoch ist, ein paar Sonnenstrahlen zu erhaschen? Am Wochenende bietet sich dann der Lauf oder die Fahrradtour um den naheliegenden See an. 

Warum nicht einmal auch etwas Neues auszuprobieren? Vielleicht gibt es eine Pilates-Gruppe in der Nähe oder es finden sich Gleichgesinnte zu Qi Gong oder Tai Chi … Stellen Sie also sicher, dass Sie sich an frischer Luft bewegen, auch wenn es nur 30 Minuten pro Tag sind.

Fit im Winter - Osteopath Lux in Münster

Ich könnte jetzt mit dem Zeigefinger erhoben über die Wichtigkeit von körperlichen Betätigungen schreiben, vom Aufraffen und von der viel zitierten Selbstmotivation. 

Wer Sport treibt, weiß das. Wer keinen Sport treibt, den werde ich wohl mit diesen Weisheiten auch nicht hinter dem Ofen vorlocken. 

Also, was könnt ihr tun, um die Wohlfühl-Chemikalien im Gehirn tanzen zu lassen? Zunächst einmal geht es darum, Spaß zu haben! Warum also nicht um die Mittagszeit einen Spaziergang machen, wenn die Wahrscheinlichkeit hoch ist, ein paar Sonnenstrahlen zu erhaschen? Am Wochenende bietet sich dann der Lauf oder die Fahrradtour um den naheliegenden See an. 

Warum nicht einmal auch etwas Neues auszuprobieren? Vielleicht gibt es eine Pilates-Gruppe in der Nähe oder es finden sich Gleichgesinnte zu Qi Gong oder Tai Chi … Stellen Sie also sicher, dass Sie sich an frischer Luft bewegen, auch wenn es nur 30 Minuten pro Tag sind.

Warmer Blumenkohlsalat für 4 Personen

Zeit: 35 – 40 Minuten ( +15 Minuten Vorbereitung)

Zutaten:

  • 1 kg Blumenkohl, zugeschnitten und in Röschen geschnitten
  • 3 Esslöffel Olivenöl
  • 2 rote Zwiebeln, gehackt in mittelgroße Keile
  • 1/3 Tasse Mandeln, gehackt
  • 3 Tassen Rakete
  • Dressing:
  • 2 Esslöffel Tahini
  • 2 Esslöffel Zitronensaft
  • 4 Esslöffel warmes Wasser
  • 1 Esslöffel Petersilie

Füllung:

  • 3 Granny-Smith-Äpfel, entkernt und geschält, in dünne Scheiben geschnitten
  • 1 Teelöffel gemahlener Zimt
  • ½ Teelöffel gemahlene Muskatnuss
  • 2 Esslöffel Wasser

Zubereitung:

  • Backofen auf 200 ° C vorheizen.
  • Haferflocken, Mehl, Zimt, Ahornsirup und Olivenöl in eine Schüssel geben und vermengen.
  • Um die Füllung zuzubereiten, Äpfel, Zimt und Muskatnuss in eine große Schüssel geben und umrühren bis alles gut vermischt ist. 
  • In eine 1,5-Liter-Auflaufform geben und Wasser hinzufügen.
  • Die Äpfel mit der Streuselmischung bestreuen. 
  • Backen für 35-40 Minuten oder bis Äpfel golden und weich sind.
OSTEOPATH Andreas Lux in Münster - Gesund durch den Winter